×

Stellungnahme zum Coronavirus

In Zeiten des Coronavirus agieren auch wir als Event-Veranstalter unter neuen Rahmenbedingungen. Hierbei hat für uns als verantwortungsvoller Gastgeber die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen, Teilnehmer*innen und Partner höchste Priorität. Eine verbindliche und perspektivische Planung unserer Live-Veranstaltungen ist durch die sich regelmäßig ändernden Gegebenheiten und Vorgaben derzeit schwierig. Um weiterhin Ihren Anforderungen nach werthaltigen Inhalten, Orientierung und Austausch Rechnung zu tragen, entwickeln wir digitale Alternativen zu einer Vielzahl der anstehenden Veranstaltungen. Die Möglichkeiten einer ergänzenden Live-Durchführung prüfen wir regelmäßig und richten uns dabei nach den jeweils geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen und tatsächlichen Gegebenheiten.

> Zum Hygienekonzept.

Wir freuen uns darauf, Sie weiterhin zu informieren und zu vernetzen!

Ihre Geschäftsführung der Management Forum der HANDELSBLATT MEDIA GROUP GmbH

NEWS & FACTS

2019

Interview mit Christian Klemenz (Die Bierothek®, St. Erhard GmbH)

Christian Klemenz ist Gründer und Geschäftsführer der St. Erhard GmbH und Referent der Handelsblatt Jahrestagung Handel und Wandel in Tankstellen und Convenience Shops 2019. In seiner Keynote wird er darüber berichten, wie er Die Bierothek® vom studentischen Start-up zum Category Leader in Craft Beer machte. Im Interview gibt er uns bereits jetzt einen Vorgeschmack auf die Thematik.

Wie wurde die Idee der Bierothek® geboren?

Die Idee zur Bierothek® ist entstanden, weil wir für unsere eigene Craftbier-Marke St. ERHARD keine passende Handelsstruktur in Deutschland gefunden haben und uns dann dazu entschlossen haben, diese eben selbst zu schaffen. Bierfachgeschäfte gab es im Jahr 2013 noch so gut wie gar nicht in Deutschland und schon gar keine organisierte Handelskette. Das wollten wir ändern und so ist die Idee zur Bierothek® entstanden.

Sie betreiben einen Online-Shop, setzen aber mit Ihren neun Filialen in Deutschland und Shop-in-Shop-Konzepten eindeutig auch auf den Einzelhandel. Wie kam es zu dieser Entscheidung, auch analoge Shops zu eröffnen und auszubauen?

Wir hatten von Anfang an kein ideologisches „entweder oder" im Kopf, sondern haben uns einfach vom Kunden ausgehend überlegt, wie wir den zumeist unerfahrenen Konsumenten das Thema Craftbier am besten näherbringen. Da es sich bei innovativen Kreativbieren meistens um erklärungsbedürftige Produkte handelt, hat der klassische Einzelhandel ganz klar seine Stärken, wenn man persönlich mit dem Kunden interagiert. Ein integrierter Online-Handel ist aber genauso unerlässlich, um gewisse Kundenbedürfnisse zu decken. Wir versuchen die verschiedenen Kanäle immer möglichst integriert zu denken, um die bestmögliche Kundenerfahrung bieten zu können.

Wie sieht für Sie der Craftbeer-Shop der Zukunft aus?

Das Bierfachgeschäft der Zukunft hat sicherlich ein noch breiteres Sortiment, bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten zur sensorischen Genusserfahrung vor Ort und bietet durch gute digitale Integration eine große Tiefe an Informationen und Services. Und der Name des Bierfachgeschäfts der Zukunft ist natürlich „Die Bierothek®".

Handel und Wandel in Tankstellen und Convenience-Shops

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers